• Internationale Studenten

FAQ zum Auslandssemester an der UE

Vor der Bewerbung

Wo kann ich studieren?

Die University of Applied Sciences Europe (UE) kooperiert mit Universitäten weltweit. Unsere Partnerhochschulen befinden sich auf den verschiedensten Kontinenten und reichen von Amerika bis nach Neuseeland. Einen Überblick über die Partneruniversitäten und deren akademische Anforderungen finden Sie auch auf unserer Homepage unter Partnerhochschulen.

Woher bekomme ich die notwendigen Informationen?

Im Laufe ihres 2. Semesters bietet das International Office verschiedene Informationsveranstaltungen rund um das Auslandssemester an. Im Rahmen dieser Veranstaltungen erhalten Sie alle relevanten Informationen zu Ländern, Hochschulen, Kosten und Bewerbungsfristen. Zudem besteht die Möglichkeit sich mit Studierenden auszutauschen und sich über ihre Erfahrungen, die sie im Ausland gesammelt haben, zu informieren. Selbstverständlich bietet das International Office auch individuelle Beratungsgespräche an.

Und wenn ich eigene Vorstellungen habe?

Sollte für Sie keine unserer Partneruniversitäten in Frage kommen, können Sie sich in Ausnahmefällen auch an anderen Hochschulen bewerben. Diese müssen jedoch bestimmte Akkreditierungsvorgaben erfüllen, sodass ein gleichwertiges akademisches Studium gewährleistet ist. Dies bedeutet für Sie etwas mehr Engagement und Aufwand.

Wann ist der beste Zeitpunkt für mein Auslandssemester?

In vielen Business Studiengängen ist das Auslandssemester im 4. Semester vorgesehen. In den Design Studiengängen wird das Auslandssemester im 5. Semester absolviert.

Werden meine im Ausland absolvierten Kurse an der UE anerkannt?

Das Auslandssemester ist so gestaltet, dass keine Eins-zu-eins-Anerkennung der Kurse notwendig ist. Anhand von Studiengangs spezifischen Vorgaben können Sie Ihre Kurse in Höhe von 30 Leistungspunkten nach ECTS frei wählen. Ihre Kurswahl wird vor dem Auslandsaufenthalt abgesprochen und schriftlich festgehalten.

Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Alle Informationen zur Auslandsfinanzierung erhalten Sie hier auf unserer Website.

Um Ihren Auslandsaufenthalt in Europa finanziell zu unterstützen, können Sie sich für ein Stipendium im Erasmus+ Programm bewerben.

Was ist Erasmus+? 

Erasmus+ ist das neue Bildungsprogramm der EU zur Förderung der Mobilität von Studenten und Dozenten. Es führt seit 2014 das bekannte studentische Austausch- und Stipendienprogramm Erasmus weiter, an dem bereits 2,5 Millionen Studierende teilgenommen haben. Im Rahmen von Erasmus+ können jeweils zwei europäische Hochschulen eine strategische Partnerschaft eingehen, um den Austausch von Studenten zu fördern. Den teilnehmenden Studenten werden dann Stipendien gewährt. 

Welche Vorteile habe ich?

Mit Erasmus+ zahlen Sie keine Studiengebühren an der ausländischen Hochschule, sondern ein Studienentgelt an der UE und erhalten zudem ein Stipendium in Form eines monatlichen Zuschusses. Nicht zuletzt profitieren Sie von den organisierten und verlässlichen Beziehungen zwischen der UE und Ihrer Auslandshochschule.

Wer kann ein Erasmus+ Stipendium erhalten?

Teilnahmeberechtigt für Studierendenmobilität sind an deutschen Hochschulen immatrikulierte Studierende, die Staatsangehörige eines am Programm teilnehmenden Landes sind oder in dem Land, in dem sie ihren Wohnsitz haben, offiziell als Flüchtlinge, Staatenlose oder dort als ständig wohnhaft anerkannt sind.

Wie ich mich für ein Erasmus+ Stipendium bewerben?

Um sich für ein Erasmus+ Stipendium zu bewerben benötigen Sie zusätzlich zu den den Bewerbungsunterlagen der jeweiligen Erasmus-Partnerhochschule die folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • Ggf. Sprachzertifikate der Unterrichtssprache

Was sind die Auswahlkriterien?

Folgende Kriterien gelten für die Vergabe eines Erasmus+ Stipendiums:

  • Motivationsschreiben: Stellen Sie Ihre akademischen Ziele für den Auslandsaufenthalt heraus; konzentrieren Sie sich auf die Modalitäten von Forschung und Unterricht an der Partnerhochschule.
  • Notendurchschnitt
  • Sprachkenntnisse

Auch wenn Erasmus+ kein Eliteprogramm ist, können hervorragende Leistungen durchaus den Ausschlag geben.

Erasmus+ Charta

Die Europäische Kommission hat der UE die Erasmus+ Charta für Hochschulbildung 2014–2020 verliehen. Der Besitz einer gültigen Charta ist Voraussetzung für die Teilnahme an Erasmus+. Sie verpflichtet die UE zur Förderung des Austauschs von Studierenden und Personal und bildet darüberhinaus den Qualitätsrahmen für alle Aktivitäten innerhalb des Erasmus+ Programms. Die Erasmus+ Charta für Studierende finden Sie hier.

Lesen Sie das UE Erasmus Policy Statement hier.

Zero-Grant Förderung

Zero-Grant-Studierende erhalten einen studiengebührenfreien ERASMUS-Platz, jedoch keine Mobilitätsbeihilfe. Sollten die Mittel nicht für alle Erasmus-Teilnehmer_innen reichen, werden zuerst fristgerechte Bewerbungen bedient. Studierende, die sich nach der angegeben Frist beworben haben, erhalten evtl. zunächst keine Mobilitätsbeihilfe. Sofern dann zusätzliche Mittel zur Verfügung stehen, können Zero-Grant-Austauschteilnehmer_innen rückwirkend den Mobilitätszuschuss erhalten, der dann genauso hoch wäre wie der der von Anfang an geförderten Studierenden. Restplatzbewerber_innen müssen sich daher im Klaren sein, dass sie entweder überhaupt nicht gefördert werden können (geringe Wahrscheinlichkeit) oder die Förderung erst während oder nach Abschluss des Erasmus-Auslandsstudiums erhalten (große Wahrscheinlichkeit).

Bewerbungsprozess

Ich studiere an der UE und möchte ein Auslandssemester absolvieren. Wie gehe ich vor?

Informationen erhalten Sie in den Infoveranstaltungen des International Office.