Das Laureate International Universities Netzwerk

University of Applied Sciences Europa als Teil des Laureate International Universities Netzwerk

Über 75 akkreditierte Hochschulen rund um den Globus mit über 1 Mio. Studierenden – das ist weltweite Vernetzung über alle Kulturen und Kontinente hinweg. Die University of Applied Sciences Europe ist Teil des größten privaten Hochschulnetz Laureate International Universities, welches 25 Länder auf fünf Kontinenten umfasst und damit das weltweit größte und am schnellsten wachsende Netzwerk privater Hochschulen ist.

Studium auf internationalem Top-Niveau

Die Zugehörigkeit zum Laureate Netzwerk unterstreicht unseren Anspruch, Ihnen eine Hochschul-Ausbildung nach den höchsten internationalen Standards zu bieten. Auslandssemester, Globale Vorlesungen, länderübergreifende Praxis Projekte und Exkursionen sind integraler Bestandteil aller Studiengänge an der BiTS. Ziel ist es, Ihr interkulturelles Verständnis zu fördern und Sie für eine Karriere auf internationalem Parkett zu rüsten.

Globale Perspektive, lokale Atmosphäre

Wer erfolgreich in den Bereichen Management und Unternehmertum arbeiten möchte benötigt neben Unternehmergeist, einem Verständnis über die neuesten Technologien, Kreativität und auch internationale Erfahrungen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, vom internationalen Austausch zu profitieren und vollkommen im Alltag eines neuen Kulturkreises einzutauchen. Resultat ist ein multikulturelles, karriereorientiertes Studium. Sie entscheiden selbst, wo Sie ein halbes Jahr oder länger leben und studieren:

  • -Europa
  • -USA
  • -Australien
  • -Asien oder
  • -Südamerika.

 

In einigen Studiengängen besteht die Möglichkeit, einen zusätzlichen internationalen Abschluss zu erzielen (Internationaler Komplementärabschluss).

Here for good - Studierende der BiTS in der Welt

Alle Laureate Hochschulen haben sich dazu verpflichtet, nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln und zu wirtschaften - global, international und über Grenzen hinweg. So arbeiteten Studierende des „International Sport & Event Managements“ am Campus Berlin gemeinsam mit dem Verein Listros an dem Projekt "Addis on fire - Wie gründet man einen Fussballverein in Addis Abeba?" Die internationalen Studierenden (ein Belgier, ein Pole, ein Franzose und zwei Deutsche) übernahmen die vollständige Organisation des Programms. Ziel der Zusammenarbeit - auch in Kooperation mit der BTK – Art & Design – war es, in Addis Abeba (Äthiopien) einen funktionierenden Verein aufzubauen, der jugendlichen Sportlern privat und beruflich Struktur und Perspektiven verschafft. Mit diesem Engagement unterstützten die Studierenden der BiTS ein internationales Hilfsprojekt.