BiTS Debating Society in Wien: Das EM-Tagebuch

Die BiTS Debating Society ist eine Gruppe engagierter Studierender, die weltweit unterwegs sind, um sich im Debattieren nicht nur zu üben, sondern auch in dieser Disziplin Wettkämpfe zu gewinnen. 

Die Truppe rund um Präsident Julian Vaterrodt ist zur Zeit wieder unterwegs, die Vorbereitungen auf die Europameisterschaft in Wien laufen auf Hochtouren. Vom 2. bis zum 8. August 2015 treten sie dort gegen über 400 Teams aus über 20 Nationen an. Auch die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2015 in Thessaloniki hat sich der Debattierklub bereits gesichert. 

3. August 2015 - Tag 1

6.30 Uhr: Es geht endlich los. Nach all den Vorbereitungen sind wir nun Teilnehmer der Europameisterschaft! Die Registrierung beginnt um 8 Uhr und wir gehen überpünktlich zum Hotel.
8.00 Uhr: Ankunft an der WU Wien: Der Campus ist sehr modern und sauber, überall tummeln sich Debattierer.
9.00 Uhr: Briefing im Audimax! Der gigantische Saal ist überfüllt von Debattierern - was für eine große Veranstaltung!
11.00 Uhr: Erste Runde - die Motion: „Dieses Haus würde seinen gewählten Politikern das Median-Einkommen ihres jeweiligen Staates zahlen“. Die BDS ist nur mit englischen Teams im Raum und sichert sich einen souveränen zweiten Platz.
13.00 Uhr: Mittagspause, die Mensa der WU Wien kann denAndrang sehr gut bewältigen.
15.15 Uhr: Zweite Runde - die Motion: „Dieses Haus glaubt, dass multinationale Firmen, die Geschäfte in westlichen Nationen Geschäfte machen, die westlichen Umweltstandards in allen Stadien ihrer Produktion einhalten sollten.“ Wieder sichert sich die BDS einen souveränen Zweiten.
17.15 Uhr: Dritte Runde und die letzte für den Tag - die Motion: „Dieses Haus glaubt, dass westliche liberale Demokratien keine Privaten Militärfirmen (PMCs) in Kampfgebieten einsetzten sollte.“ Dieses Mal läuft es für die BDS weniger gut und wir landen auf Platz 4. Nichts, was man nicht wieder aufholen könnte!
19.00 Uhr: Social am Prater: Die BDS lässt den Tag entspannt auf einer Achterbahn ausklingen.

Zum Trainieren ging es nach Rotterdam zur DAPDI, dem Dutch Anglo-Saxon Parliamentary Debating Institute - denn unserer Debattierer debattieren auch auf Englisch! Was die Mitglieder bis dahin alles erleben, berichten sie hier in ihrem Debattier-Tagebuch:

20. Juli 2015 - Auf nach Rotterdam

4:30 Uhr: Treffen auf dem Parkplatz. Müde, aber aufgeregt geht es an die dreistündige Fahrt nach Rotterdam und wir erreichen pünktlich die Erasmus-Universität.
11:00 Uhr: Die Trainer stellen sich vor, 3 Studenten und eine Studentin aus Oxford. In Gruppen geht es an die ersten Workshops.
11.30 Uhr: In der ersten Sitzung werden unsere Fähigkeiten auf die Probe gestellt und in einer kurzen ersten Debatte gezeigt. Die Einteilung der Gruppen in Fähigkeitsklassen folgt – von Beginners bis Advanced ist alles dabei. Die BDS ist natürlich im Advanced-Kurs gelandet. Und dann kam Theorie.
13:30 Uhr: Einführungskurs in Ökonomie, Erklärung von Sinn und Steuer. Während viele Studenten Verständnisschwierigkeiten zeigen, können wir vom BDS endlich beweisen, was wir können!
15:00 Uhr: Zweite Debatte, so langsam wird die BDS warm. Im Anschluss noch Argumentationstheorie, auch der Name des Teams steht fest: „This is not debateland“
17:00 Uhr: Ende der Workshops und Debatten, es geht endlich zum Hotel.
18:30 Uhr: Essen mit der Gruppe, endlich die wohlverdiente Pause und gegen Mitternach ab ins Bett!

21. Juli 2015 - Follow Jule und Jonas

7:00 Uhr: Die BDS steht auf, um es noch gerade pünktlich zur Uni zu schaffen. Ganz typisch deutsch hieß das, dass wir noch lange vor der Organisation da sein würden.
8:30 Uhr: Erkundung des Campus. Es ist so anders als die kleine, heile Welt der BiTS Iserlohn, hat doch allein der Supermarkt auf dem Campus ungefähr das Ausmaß unseres Parkplatzes. Aber dafür haben die Glas und Betonbauten auch nur halb so viel Charme.
9:30 Uhr: Der erste Workshop des Tages wird von Greg gehalten. Jonas und ich stimmen überein: wir haben noch nie einen so „britschen“ Menschen erlebt. Mit seinem Tee in der Hand erklärt er uns Argumente in kurzer Zeit abzuwägen, zu strukturieren und gezielter zu definieren.
10:45 Uhr: Die erste Debatte des Tages. Das Thema: Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Tolles, kontroverses Thema und eine sehr gute Debatte.
12:30 Uhr: Mittagessen. Wir fläzen uns auf der Wiese draußen. Viele sonnen sich und wir reden über Griechenland. Es stellt sich raus: nicht mal eine Pause und Müdigkeit kann einen von seiner Leidenschaft abhalten.
13:30 Uhr: Nach der Pause ging es weiter mit einem fürs Debattieren extrem wichtigen Thema: Feminismus und Geschlechteridentifizierung. Chrash ist unsere Trainerin. Sie redet zunächst über die verschieden Gründe der Identifizierung der Geschlechter und die Arten von Geschlechterrrollen.
17:00 Uhr: Feierabend. Wie das duftet. Es geht zu einem tollen Restaurant zum Abendessen, anschließend ist ein Trip zu einem nahen Pub geplant. Als disziplinierte BDS geht es jedoch zurück zum Hotel, um die Reden des Tages zu analysieren und Verbesserungspotenziale aufzudecken.
20:30 Uhr: Endlich sind wir wieder im Hotel. Die Füße brennen und man wünscht sich nur eine Dusche und eine Jogginhose. Dieser Tag war nicht nur einer der schönsten, die Rotterdam zu bieten hat, sondern auch einer der richtig anstrengenden für den Kopf. Auf geht die Analyse!
01:00 Uhr: nach vielen geschauten Videos und einigen Lachern steht die Analyse unserer Reden. Die BDS holt sich ihren wohlverdienten Schlaf und freut sich auf den nächsten Tag

22. Juli 2015 - Endspurt mit Asia-Nudeln

07:00 Uhr: So langsam wird es schwieriger so früh auf zu stehen. Wie in jeder Sportart zehrt auch Debattieren an den Kräften, aber die heutigen Workshops zum Thema "Internationale Beziehungen" sind es wert - also auf geht’s raus aus den Federn.
09:00 Uhr: Die erste Trainingsdebatte beginnt mit dem internationalem Hintergrund „Dieses Haus glaubt, dass Japan sich atomar bewaffnen sollte“, in der wir schon einmal auf die folgenden Stunden eingestimmt werden. Auch die Technik des Bluffens lernen wir, bei der versucht wird, Nichtwissen mit Ausstrahlung zu kaschieren.
12:30 Uhr: Mittagspause. Die immer verfügbaren asiatischen Nudeln schmecken von Tag zu Tag besser. Auf dem windigen, aber sonnigen Campus genießt die BDS ihre wohlverdiente Pause.
13:00 Uhr: Der Workshop beginnt, ab jetzt heißt es gespannt lauschen und mitschreiben, wie an der BiTS sitzen wir gebannt von den Worten unseres Trainers und beginnen so langsam die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Akteuren zu verstehen
14:30 Uhr: Die zweite Trainingsdebatte zum Thema: „Dieses Haus würde religiöse Organisationen besteuern sofern sie liberalen Werten entgegen sprechen“ endet ein wenig chaotisch.
18:00 Uhr: Die Trainingsphase ist vorrüber, nach der letzten Debatte wird es Zeit für eine richtige Mahlzeit und ein gemütliches Bier im Kreise neu gewonnener Freunde.

23. Juli 2015 - Punktesammeln auf der Zielgeraden

7:00 Uhr: Die BiTS Debating Society erwacht angespannt und sieht dem kommenden Tag entgegen. Ab jetzt zählt alles!
8:30 Uhr: Ankunft an der Uni, Registrierung für das Turnier. Bald kommen die ersten Motions.
9:00 Uhr: Die erste Motion wird verkündet: "Dieses Haus würde Lehrer aufgrund der Performance ihrer Schüler bezahlen." Auf geht's, wir haben 15 Minuten Vorbereitungszeit.
11:00 Uhr: Die erste Debatte ist vorüber, leider schneiden wir als Dritte ab. Folglich haben wir nun einen Teampunkt.
11:15 Uhr: Die zweite Motion erscheint: "Dieses Haus würde EU Staaten erlauben, Restriktionen hinsichtlich der Immigration aus anderen EU-Staaten anzuwenden."
13:00 Uhr: Die zweite Debatte ist vorüber, wir haben gewonnen. Mit mehr Selbstvertrauen und vier Punkten geht es nun in die Mittagspause zu unser aller liebsten asiatischen Instantnudeln.
14:00 Uhr: Dritte Debatte, ein starker Raum. Die Motion: "Diese Haus würde gemischte professionelle Sportteams mit einer verpflichtenden Frauenquote von 50% erzwingen."
16:00 Uhr: Die Debatte ist vorüber, wieder konnten wir den ersten Platz belegen und haben nun sieben Punkte! Es läuft!
16:15 Uhr: Die vierte Motion erscheint: "Dieses Haus würde Obdachlosen die Nutzung von Gebäuden erlauben, die mindestens ein Jahr unbenutzt waren."
17:30 Uhr: Wieder ein Sieg für uns, wir liegen nun mit 10 Punkten an der Spitze der Rangfolge!!!!
18:00 Uhr: Ausklingen des Abends mit All-You-Can-Eat-Spareribs. Die asiatischen Nudeln scheinen doch nicht zu viele Nährstoffe zu enthalten, denn wir essen als hätten wir wochenlang nichts bekommen.

24. Juli 2015 - Julian und Florian gewinnen!

07:00 Uhr: Wir sind schon wieder auf den Beinen und beginnen mit der Nachbesprechung des gestrigen Tages und einer kurzen Strategieüberprüfung. Man merkt uns inzwischen die kurzen Nächte an, dies hat aber nichts an unserem Kampfesgeist geändert.
10:30 Uhr: Die vorletzte Qualifikationsrunde mit dem Thema „Dieses Haus würde offene Beleidigungen gegenüber Religionen einer Zensur unterwerfen“ beginnt für unsere Teams mit gemischten Ergebnissen. Das Team von Florian und Julian verliert diese Debatte und gerät damit massiv unter Druck, ist das Finale noch möglich? Das Team von Jule und Jonas hatte leider ebenso wenig Glück und landet ebenfalls auf dem letzten Platz.
12:30 Uhr: Jetzt geht es um alles: diese Debatte entscheidet, ob die BiTS dieses Jahr ein Team im Finale stellen wird lautet. Das Thema: „Dieses Haus würde Diktatoren Immunität versprechen, sollten diese freiwillig abdanken“. Florian und Julian kommen in den besten Raum des Turniers und müssen auf der Contraseite argumentieren.
13:00 Uhr: Die verdiente und letzte Mittagspause, mit den berühmt berüchtigten Instant Nudeln und Sandwiches - und langem Warten.
15:00 Uhr: Das harte Training, die schwere Arbeit und der Schweiß haben sich ausgezahlt: Florian und Julian schaffen es als zweitbestes Team ins Finale! Das Thema der Debatte lautet: „Dieses Haus würde die Erforschung von künstlichen Intelligenzen, welche sich ihrer selbst bewusst sind und in der Lage sind, subjektive Entscheidungen zu treffen, verbieten“ Auch hier mussten unsere beiden die Kontraseite verteidigen. Sie argumentieren, dass diese Entwicklung lediglich der nächsten Stufe der menschlichen Evolution entspricht doch reicht das um die Juroren zu überzeugen?
17:00 Uhr: Die Verkündung: Julian und Florian haben DAPDI gewonnen und die Juroren von ihrer Sicht der Welt überzeugen können!!!! Der Club feiert und auch die neu gewonnen Freunde feiern mit uns den Sieg der BiTS Debating Society. Ein fantastisches Turnier geht zu Ende, wir haben neue Erfahrungen gewonnen unsere Fähigkeiten ausbauen können und am Ende sind am Ende als Sieger aus dem Turnier hervorgegangen. Um einige Erfahrungen viele neue Eindrücke und viele neue Bekannte und Freunde bereichert machen wir uns auf den Nachhauseweg denn morgen steht der Flug nach Rijeka zum Rijeka Open an.

zurück zur Übersicht