• Nachwuchsjournalisten der BiTS Iserlohn bei Sportnachrichtenagentur

    Ein Teil der Studierenden, die in der Sportnachrichteagentur sid Eindrücke sammeln konnten.

Nachwuchsjournalisten hinter den Kulissen

Live-Berichterstattung während eines Fußballbundesligaspiels und Interviews mit Spitzensportlern bei den Olympischen Spielen: Wer als Journalist bei einer Sportnachrichtenagentur arbeitet, bekommt so Einiges geboten aber muss teils auch sehr lange Arbeitstage unter anderem an Wochenenden in Kauf nehmen. Wie der Alltag als Redakteur beim Sport-Informations-Dienst (sid), der in Deutschland größten Sportnachrichtenagentur neben dem Sportdienst der dpa, aussieht, konnten sich Iserlohner Nachwuchsjournalisten jetzt in der Zentrale in der Sportagentur in Köln genauer anschauen.

Rundgang, Diskussion und Tipps in der Sportnachrichtenagentur

Während der täglichen morgendlichen Konferenz, zu der alle anderen Standorte der Agentur telefonisch zugeschaltet werden, konnten die Studierenden des Seminars Sportjournalismus des Studienganges Journalismus & Unternehmenskommunikation unter der Leitung von Prof. Dr. Yasmin Schulten-Jaspers – selbst gelernte Agenturjournalistin – verfolgen, wie Themen für den Tag gesetzt werden. Anschließend führte der für die Ausbildung des Nachwuchses zuständige Redakteur Cai-Simon Preuten die Studierenden durch den großen Newsroom und die anderen Redaktionsbereiche. In der Diskussion mit Redaktionsmitgliedern ging es danach unter anderem um Themen wie die Bedeutung von Schnelligkeit in der Berichterstattung und wie wichtig Expertensportwissen im Job als Sportjournalist tatsächlich ist. Zudem hielt Preuten noch einige Tipps zu Einstiegsmöglichkeiten in der Agentur über Praktika oder ein Volontariat bereit. 

Erfahre mehr über unsere Studiengänge in den jeweiligen Infobroschüren und bewirb Dich für das nächste Semester an der University of Applied Sciences Europe!

zurück zur Übersicht