• Praktikum beim BlockHouse

    Leonard Böhlert vor der Block House Unternehmenszentrale

“Überall sind Steaks!” - Praktikum für’s Block House

„Überall sind Steaks – Das gefällt mir!“
So habe ich Freunden oft scherzhaft von meinem Praktikum erzählt und tatsächlich sagt das auch schon mehr über meinen Sommer im Online Marketing der Block Gruppe aus, als man denkt.

Denn damit wären wir auch schon mittendrin! Sei es auf Facebook, Instagram, oder den zahlreichen Websites… Wo auch immer die Unternehmen der Block Gruppe vertreten sind, wurde ich tätig. Wer jetzt denkt, dass es dabei nur um die Block House Restaurants ging, der irrt sich. Von der Unternehmenszentrale am Lademannbogen im Norden Hamburgs aus betreute ich, neben dem „Hamburger Original“ Jim Block, dem 5-Sterne Hotel Grand Elysée Hamburg und dem BLOCKBRÄU an den Landungsbrücken, zahlreiche nationale Gastronomieunternehmen, aber auch die Block House Franchiserestaurants im europäischen Ausland, u. a. in Portugal. Ziemlich schnell durfte ich bei der Verwaltung und Pflege der Social Media Kanäle mitwirken. Es war unfassbar interessant zu sehen, wie viele Dinge man beachten muss, wenn man im Namen eines Unternehmens in sozialen Netzwerken unterwegs ist. Was sonst mal ganz locker geteilt oder gepostet wird, musste nun bis zur letzten möglichen Konsequenz durchdacht werden. Ich wurde vom ersten Tag an voll ins Team integriert und warf hier und da auch schon mal eigene Ideen ein. Die Verantwortung war sofort zu spüren, aber das war gut so und hat Spaß gemacht! Schritt für Schritt übernahm ich mehr davon. Neben dem Content Management der Website und der Auswertung von Nutzungsstatistiken und Klickraten über Google Analytics beteiligte ich mich bald an kleinen Onlinewerbekampagnen und durfte auch im Offlinebereich behilflich sein.

Ein besonderes Highlight, das ich mit Sicherheit so schnell nicht vergessen werde, war dabei die Trikotpräsentation der Hamburg Freezers auf der Dachterrasse des BLOCKBRÄU, bei der ich zusammen mit Kollegen in der ersten Reihe dabei sein durfte. Mit der Erwartungshaltung, dass ich ein paar Fotos von Spielern vor einer langweiligen Werbebande schießen würde, wurde ich komplett umgehauen. Die Trikots wurden nicht einfach mitgebracht, sondern von Fallschirmspringern, die aus einem Hubschrauber über den Landungsbrücken gesprungen und anschließend auf der Dachterrasse direkt neben mir gelandet waren, quasi eingeflogen (Die Terrasse ist nicht besonders groß…)! Nicht nur die Menschen vor Ort, auch die Community in den sozialen Netzwerken war absolut begeistert, als noch am selben Abend der Post online ging. Das war einfach eine geile Erfahrung und beschreibt vielleicht ganz gut, was mich an diesem Praktikum gereizt hat. Vorher waren soziale Medien für mich nur ein Zeitvertreib, jetzt begann ich, die unzähligen beruflichen Möglichkeiten kennenzulernen.

Alles in Allem muss ich sagen, dass ich bisher eine tolle Zeit bei der Block Gruppe hatte, die auf keinen Fall ein „verlorener Sommer“ war! Bis Ende September geht’s ja noch weiter…

zurück zur Übersicht