• Prof der Woche Clasen

    Prof. Dr. Julia Clasen

  • Prof der Woche Clasen und Stein

    Prof. Dr. Julia Clasen

  • Prof der Woche Clasen und Schimmelpfennig

    Prof. Dr. Julia Clasen

Professorin der Woche: Prof. Dr. Julia Clasen

Damit Sie die Köpfe hinter unseren Bachelor- und Masterstudiengängen näher kennenlernen, stellen wir Ihnen jede Woche einen unserer Dozenten vor.
Im Gespräch diese Woche: Prof. Dr. Julia Clasen, Studiengangsleiterin und Fachdozentin für Wirtschaftspsychologie am Standort Hamburg.

Was führte Sie zu uns?
Ich habe mehrere Jahre in der Personal- und Organisationsentwicklung und als freiberufliche Organisationberaterin gearbeitet sowie Lehre und Forschung an verschiedenen großen Hochschulen erlebt. Mich reizte die Möglichkeit, an der BiTS in familiärer Atmosphäre und mit persönlichem Kontakt zu den Studierenden zu lehren und Forschung und Beratung damit verbinden zu können.

Was ist Gegenstand des Studienfachs?
Die Wirtschaftspsychologie verbindet Wissen und Know-how aus dem Bereich der Psychologie und der Wirtschaftswissenschaften. Im Fokus steht das Verhalten und Erleben von Menschen in wirtschaftlichen Zusammenhängen: Auf der einen Seite sind Menschen als Produzenten, also zum Beispiel als Mitarbeitende und  Führungskräfte in Organisationen tätig. Auf der anderen Seite ist der Mensch auch Konsument von Dienstleistungen und Produkten, also Kunde oder Adressat von Kommunikations- und Werbekampagnen. Wirtschaftspsychologen setzen sich für die Effektivität und die Gesundheit von Organisationen ein.

Wie ist das Studium aufgebaut?
Der Studiengang umfasst insgesamt sechs Semester: In den ersten drei Semestern geht es um die inhaltlichen und methodischen Grundlagen der Psychologie und der BWL. Auch Themen der VWL und rechtliche Grundlagen gehören dazu. Da uns neben spezifischem Fachwissen auch die Vermittlung methodischer und wissenschaftlicher Kompetenzen wichtig ist, schließt das Studium mit einem Bachelor of Science ab - aus meiner Sicht ein wichtiges Qualitätsmerkmal! Im vierten Semester absolvieren die Studierenden ein gecoachtes Praktikum im Unternehmen. Dabei werden Sie von einem Dozenten bei den ersten Praxiserfahrungen begleitet. In den letzten beiden Semestern geht es in die Vertiefungsfächer: Hier stehen Arbeits- und Organisationspsychologie, Personal- und Markt- und Werbepsychologie im Vordergrund.

Welche Chancen bietet die BiTS Studierenden?
Die Studierenden an der BiTS haben die Chance, in kleinen Lerngruppen durch intensiven, persönlichen Austausch mit Kommilitonen und Dozenten zu lernen und zu vernetzen. Die Inhalte der Studiengänge sind praxisnah und wissenschaftlich fundiert zugleich, so dass sich verschiedenste Möglichkeiten für einen Berufseinstieg oder auch ein Masterstudium bieten. Darüber hinaus nutzen auch viele Studierende die Möglichkeit, sich in studentischen Initiativen bzw. Ressorts zu engagieren oder stellen selbst eigene Ressort auf die Beine. In den letzten Jahren sind so z. B. das Marketing-Ressort oder eine studentische Unternehmensberatung entstanden. Das macht in der Regel nicht nur Spaß, sondern hilft auch, praktische Erfahrungen zu sammeln und Kompetenzen zu entwickeln, die später im Beruf helfen können.

Welche Anforderungen haben Sie an Ihre Bewerber?
Mir ist es zum Einen wichtig, dass unsere Studierenden gute Chancen haben, das Studium erfolgreich abschließen zu können. Deshalb absolvieren alle Bewerber bei uns einen Aufnahmetest, in dem für das Studium grundlegendes Wissen, sowie relevante Fähigkeiten und Eigenschaften betrachtet werden. Darüber hinaus wünsche ich mir von den Bewerbern, dass sie neugierig sind und bleiben, experimentierfreudig und offen für neue Erfahrungen. Denn die bietet das Studium reichlich! Auch wenn sicherlich ein guter Abschluss im Vordergrund steht, ist das Studium eine Zeit, in der man sich ausprobieren darf und kann. Wer möchte, sollte dazu alle Chancen nutzen.

Was begeistert Sie privat?
Die Frage, wie Menschen den für sie passenden Weg finden und Arbeit und andere Lebensbereiche miteinander verbinden, finde ich sowohl beruflich als auch privat nach wie vor spannend. Darüber hinaus begeistern mich meine Familie und das Reisen.

Was wünschen Sie sich für das kommende Semester?
Erholte und neugierige Studierende.

Was mögen Sie an Hamburg?
Die vielen Parks, das Wasser, den Mix aus Altbauten und moderner Architektur und das bunte Leben in Eimsbüttel.

zurück zur Übersicht