• Sport-Talk

Volles Haus beim Sport-Talk der Techniker

Kein einziger Platz war mehr frei am vergangenen Donnerstagabend im Audimax der University of Applied Sciences Europe in Iserlohn. Beim „Sport-Talk der Techniker“ wollten alle mit dabei sein und einen Olympiasieger aus nächster Nähe erleben. Fabian Hambüchen war Gast einer illustren Talkrunde zum Thema „Mentalstrategien im Alltag – Was wir von Spitzensportlern lernen können“. In Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner, der Krankenkasse „Die Techniker“ waren Unternehmensvertreter der Region sowie unsere Studierenden herzlich eingeladen – und sie folgten in großer Anzahl der Einladung. Um den Olympiasieger wurde eine harmonische Talkrunde zusammengestellt. Prof. Dr. Jan Mayer (Sportpsychologe), Jan Henningsen (Abteilungsleiter Personalwesen Brauerei Veltins), Prof. Dr. Henning Staar (Dozent an der UE) sowie Sina Schulze (UE-Studierende im Studiengang „International Management for Service Industries“) hatten unter der Moderation von Tobias Hertel ebenfalls viel Wissenswertes zum Thema beizutragen.

Prof. Dr. Jan Mayer eröffnete den Abend mit einem einführenden Vortrag unter dem Titel „Erfolg beginnt im Kopf“. Mit einigen Videos und vielen Beispielen aus seiner täglichen Arbeit mit Sportmannschaften und Einzelsportlern erkläre er den Gästen, wieviel Einfluss der Kopf auf die Leistungserbringung im Sport wirklich hat. Im Anschluss an den lebendigen Vortrag ging es dann in die Talkrunde. Fabian Hambüchen konnte durch seine jahrelange Erfahrung vieles über die Wichtigkeit mentaler Stärke preisgeben. „Am Ende geht es darum einfach nur das zu tun, was man tagtäglich im Training lernt und übt. Man darf dann im Wettkampf nichts ändern oder das Besondere wollen. Auch die Menschenmassen um sich herum muss man ausschalten. Bei meinen Übungen in großen Hallen habe ich um mich herum alles ausgeblendet“, gab der Olympiasieger Einblick in seine Herangehensweise. Auf Unterstützung in diesem Bereich konnte er direkt aus dem familiären Umfeld bauen. Sein Onkel ist Mentaltrainer und hat ihn fast von Beginn seiner Karriere an durchweg auf diesem Feld begleitet.

Für Jan Henningsen kann man viele Dinge aus dem Sport auch in die Unternehmenswelt adaptieren, aber nicht kopieren. „Wir versuchen unsere Mitarbeiter bestmöglich zu coachen und sind gerade dabei ein betriebliches Gesundheitsmanagement aufzubauen. Wir können hier auch sicherlich auf Dinge aus dem Sportbereich zurückgreifen, aber müssen diese an unsere Unternehmenskultur anpassen. Für uns als Unternehmen ist die Gesundheit unserer Mitarbeiter ein essentieller Bestandteil der Unternehmensführung.“

Mit den Beiträgen von Prof. Dr. Henning Staar und Sina Schulze, Professor und Studierende an der privaten Hochschule in Iserlohn, erlebten die Gäste einen Rundumschlag durch die Bereiche Sport, Unternehmen und Studium. Zum Schluss der Runde gab es noch einen kleinen Tipp vom Olympiasieger an die Studierenden: „Macht Euch nicht zu viel Stress und Druck vor den Prüfungen. Je mehr ihr euch selbst unter Druck setzt, desto schlechter wird meist das Ergebnis. Versucht locker und etwas spielerisch an die Sache heranzugehen, ohne dabei aber die Wichtigkeit aus den Augen zu verlieren“.

Im Anschluss an die Runde konnten die Gäste den spannenden Abend bei einem „Get together“ an der „Veltins-Bar“ Revue passieren lassen. Fabian Hambüchen nahm sich noch ausgiebig Zeit für „Selfies“ und persönliche Gespräche, so dass alle Gäste schließlich begeistert und motiviert die Heimreise antreten konnten.

Erfahre mehr über unsere Studiengänge in den jeweiligen Infobroschüren und bewirb Dich für das nächste Semester an der University of Applied Sciences Europe!

zurück zur Übersicht