• Student der Woche Simon Krüger

Student der Woche: Simon Krüger

Wer studiert an der University of Applied Sciences Europe? Wo kommen unsere Studenten her? Was sind ihre Erfahrungen und Eindrücke von der Hochschule? Welche Story haben sie zu erzählen? Damit Du unsere Studierenden hinter unseren Bachelor- und Masterstudiengängen näher kennenlernst, stellen wir Dir jede Woche einen unserer Studierenden vor. Im Gespräch diese Woche: Simon Krüger, Studierender Kommunikations- & Medienmangement (B.Sc.) am Campus Iserlohn.

Hallo Simon, magst Du Dich einmal vorstellen?

Hallöchen, ich bin Simon Krüger, 18 Jahre alt und komme aus dem beschaulichen Altena. Ich studiere derzeit Kommunikations- & Medienmangement (B.Sc.) am Campus Iserlohn.

Wie bist Du auf den Studiengang Kommunikations- & Medienmangement gekommen?

Nun, eigentlich auf eine sehr unspektakuläre Art und Weise. Über das Internet. Während sich mein Abitur dem Ende zuneigte, wusste ich, wie so ziemlich jeder meiner Freunde, nicht genau was ich nach dem Abi machen wollte. Ich kann irgendwie nichts so richtig, aber alles ein bisschen. Von daher ist das für mich der perfekte Studiengang, eine Mischung aus spontanem kommunikativen Geschwafel, was mir sehr liegt, Analytik und auch ein wenig Mathematik.

Du bist im Oktober 2015 mit Deinem Studium gestartet. Was sind bisher Deine Eindrücke? 

Also der Ersteindruck war fantastisch. Das Semester hat damals mit sehr interessanten Vorlesungen begonnen. Mit der Zeit wird einem natürlich klar, dass nicht alles so spannend wie Marketing oder Medienökonomie sein kann, es gibt halt leider auch Wirtschaftsmathematik & Co. Allerdings bin ich mit der Uni, den Profs und meinen Mitstudierenden sehr zufrieden.

Hast Du einen Prof, den Du besonders magst?

Also die Profs, sind ja quasi so etwas wie das Herzstück der Hochschule. Ganz besonders hat mich Prof. Dr. Jens Müller beeindruckt. Er ist quasi die Kompetenz in Person. Ein echter Guru auf seinem Gebiet.

Was ist Deiner Meinung nach der größte Unterschied zur Schule?

Nun ja, stell dir vor, du hättest dein Lieblingsfach. Nur eben dauerhaft, beziehungsweise fast. Ab und zu musst du eben eine Stunde Mathematik, Biologie, oder was dir sonst noch nicht so liegt, belegen. Aber selbst dort gibt es meistens einen super Dozenten, der auch noch einen ganzen Batzen an Praxiserfahrung mitbringt. Der schafft es dann, dich für solche Themen zu begeistern. Kurz gesagt: Der größte Unterschied ist, den meisten Dozenten liegt etwas daran, dass du hier etwas lernst. Das fehlt leider bei vielen Lehrern an unseren Schulen.

Hast Du schon eine studentische Initiative für Dich gefunden?

In der Tat. Im ersten Semester habe ich mich an das TV-Ressort ran gewagt, welches rückblickend zwar unterhaltsam, jedoch nicht das Richtige für mich war. Dieses Semester habe ich mich also für das Marketing Ressort entschieden. Ich denke, dass ich damit eine gute Entscheidung getroffen habe. Die Menschen dort sind sehr nett und man kann auch eigeninitiativ Dinge ins Rollen bringen wie z.B. eine Veranstaltung an meiner alten Schule.

Hast Du schon eine Idee, wo Du Dein Auslandssemester verbringen möchtest? 

Einige Freunde haben mir Südafrika ans Herz gelegt. Die Universität in Stellenbosch sowie die Menschen und das Land sollen eine einmalige Erfahrung sein. Noch ist nichts konkret, aber derzeit spricht wenig gegen dieses irgendwie vertraute und doch geheimnisvolle Land.

Wo siehst Du Dich nach Deinem Bachelor?

Puh. Schwierige Frage. Ich denke, dass mir gerade bei meinem Studiengang viele Türen offen stehen. Es gibt so viele Bereiche, die ich während meines Studiums kennenlerne. Da wird es schwer, jetzt schon das Ziel festzulegen. Hinzu kommen natürlich noch die zwei Praktika, die mit Sicherheit noch Auswirkungen auf diese Entscheidung haben werden.

Erfahre mehr über unsere Studiengänge in den jeweiligen Infobroschüren und bewirb Dich für das nächste Semester an der University of Applied Sciences Europe!

zurück zur Übersicht