• Erstitag in Iserlohn
  • Erstitag in Iserlohn

    Erstis-Gruppe im Hof

  • Erstitag in Iserlohn

    Schlange stehen im Audimax

Hereinspaziert: University of Applies Sciences Europe begrüßt Erstsemester am Campus Iserlohn

Iserlohn, 21. August 2017. Zu Beginn heißt es für die Erstsemester Schlange stehen im Audimax der University of Applies Sciences Europe, denn alle Plätze sind belegt. Doch der Eindruck, an einer öffentlichen Hochschule gestrandet zu sein verschwindet schnell, wenn Prorektor für Lehre Prof. Dr. Daniel Kaltofen und der Vorsitzende des Studentenrates Lukas Maserski-Ahle das Wort ergreifen.

„Ein Studium an der University of Applies Sciences Europe ist mehr als bloß Vorlesungen hören, denn es geht hier um Engagement und vor allem darum das große Angebot der Hochschule vollends zu nutzen. Wir bezahlen Geld für unsere Ausbildung, aber dafür haben wir hier die Möglichkeit uns schon früh auszuprobieren, Ressorts zu gründen, um dort z.B. selbst Geschäftsführer zu werden oder aber früh ein Netzwerk mit Professoren, Unternehmern und künftigen Arbeitgebern zu knüpfen.“ sagt Studentensprecher Lukas Maserski-Ahle und rät seinen neuen Kommilitonen sich schon früh und aktiv im Hochschulleben einzubringen.

Auch Daniel Kaltofen, Prorektor für Lehre der University of Applies Sciences Europe fordert die Erstsemester in seiner Begrüßungsrede auf, über ihre Grenzen zu gehen: „An der University of Applies Sciences Europe zu studieren heißt, sich viel Wissen anzueignen, aber auch persönlich zu wachsen um am Ende der Ausbildung nicht nur im Beruf sondern auch im Leben zu stehen, dazu können auch die Werte der Hochschule einen großen Beitrag leisten!“ In diesem Zusammenhang wies Prof. Kaltofen auf die von Kommissionspräsident Jean-Claude Junker kürzlich veröffentlichen Visionen für Europa hin, die zu einem stärkeren, demokratischeren und einenden Europa auffordern. „Auch die University of Applied Sciences Europe möchte dazu einen Beitrag leisten, denn sie steht für eben diese europäischen Werte wie Freiheit, Gleichberechtigung, Toleranz und Rechtsstaatlichkeit, die heute wichtiger denn je sind“, so Prof. Kaltofen.

Das Programm für die Erstsemester dauert insgesamt zwei Tage, in denen sie im Rahmen einer Rallye den Campus sowie ihre Fachbereichsleiter und die Mitarbeiter der University of Applies Sciences Europe kennen lernen. Höhepunkt ist das Eintauchen ins legendäre studentische Nachtleben, wenn das „B7-Ressort“ zur ersten Party in den Studentenclub „B7-Bunker“ einlädt. Ab dem 2. Oktober beginnt dann für alle Studierenden der Ernst des Lebens. Unter ihnen auch Maya Sednawi, die im vergangenen Monat für ihr außerordentliches Engagement ein Vollstipendium der Hochschule verliehen bekam und nun ihr Studium der Psychologie aufnimmt.