• biber-consulting1

biber consulting e.V.

Die im Sommersemester 2014 gegründete Studenteninitiative biber consulting e.V. widmet sich der praxisnahen Vernetzung aller im Rahmen des Hochschulcurriculums vermittelten Studieninhalte. In Anlehnung an das Vorreiterprojekt b.one Consulting e.V. an der BiTS Iserlohn, arbeiten die Berliner Studierenden am Ausbau folgender Dienstleistung:

biber consulting e.V. unterstützt KMUs und Startups im Raum Berlin und Umgebung bei der Positionierung und Kommunikation von vertriebswirksamen Marken. Dabei stehen vor allem solche Organisationen im Fokus, deren Belegschaft mangels Vertretung in diesen Bereichen von einer externen Ergänzung profitieren kann.

Für die Hochschule

Als erstes Studentenressort am Campus Berlin zielt die Initiative auf eine umfangreiche Vernetzung der BiTS Hochschule durch Kontakte zu lokalen Behörden und Bildungseinrichtungen, anderen Hochschulinitiativen und Unternehmen am neuen Standort ab. Des Weiteren gilt es, einen Grundstein für folgende Projekte zu legen, um das vorbildliche Engagement in Iserlohn, den eigentlichen Kern der Hochschulkultur, langfristig auch in Berlin aufleben zu lassen.

Für die Hauptstadt

Ergänzt wird das Vereinsziel durch eine ganzheitliche Perspektive auf die regionale Bildung und Wirtschaft. Nach sorgfältigem Ausbau des angebotenen Leistungsspektrums erbringen die genannten Zielkunden für den zeitgemäß unabdingbaren Wettbewerbsvorteil lediglich eine geringe Aufwandsentschädigung. Diese Unterstützung kommt dem Innovationsgeist rund um die Startup-Kultur Berlins zugute. Geplant sind auch bildungsorientierte Projekte, wie das Angebot  ehrenamtlicher Schülerhilfe in Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen.

Für unsere Studenten

Eine Vereinsmitgliedschaft bietet den Studierenden je nach Motivation und persönlichem Arbeitsaufwand erheblichen Mehrwert. Durch die Konvergenz der unterschiedlichen Fachrichtungen ergibt sich ein realistisches Übungsfeld für erste Berufserfahrungen und den praktischen Erwerb von Soft Skills, u.a. Organisation und Präsentation von Projekten in Eigenverantwortung, Teamwork und Gruppenmanagement, Mediation und interne Kommunikation. Das freiwillige Engagement, das nicht nur bei externen Bewerbung von Vorteil sein wird, erlaubt den Studierenden, Motivation aus ersten Praxiserfolgen im Rahmen ihrer Ausrichtung zu beziehen sowie den Zugewinn an Kontakten aus dem wachsenden Netzwerk an Kunden, Partnern, Kuratoren und Mentoren. Ein weiterer Aspekt ist die bereits eingeleitete enge Zusammenarbeit mit den Partnerprojekten in Iserlohn und voraussichtlich auch bald in Hamburg, woraus sich den Studierenden weitere Möglichkeiten zum Erwerb von Fachwissen und neuen Kontakten eröffnen.